Buchrezension: Allergiefrei! von Nadja Polzin

MiriamAllgemein, Biohacking, Bücherkiste, Reviews, WissenKommentar schreiben

Allergien verstehen, lindern, heilen

Geschwollene Augen, eine dauernd laufende Nase, Blähungen, Verstopfung, Durchfall, ständige Müdigkeit oder Abgeschlagenheit, Depressionen, Hautausschläge, Migräne, oder Übergewicht, dass trotz Sport und angemessenem Essen nicht weicht – die Liste der Symptome für Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten ist lang. Das Schlimme daran ist, nicht jedem ist bewusst, dass diese Auswirkungen zum Großteil auf Lebensmittel und Lebensstil zurückzuführen sind! In ihrem Buch klärt Nadja Polzin auf, was Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien sind, wie diese wirken und was jeder selbst dafür tun kann, diese zu lindern.

Die Autorin Nadja Polzin ist ganzheitliche Ernährungsberaterin, angehende Heilpraktikerin und Bloggerin und litt selbst jahrelang unter Allergien und Unverträglichkeiten. Die unzufriedenstellenden Antworten unterschiedlicher Ärzte und die Versuche, Symptome mit Medikamenten zu überdecken statt die Ursachen zu lösen, ließen sie selbst nach Mitteln und Wegen suchen, damit sie wieder gesund und voller Elan sein konnte. Und dies mit Erfolg, wie das vorliegende Buch zeigt.

Der Inhalt

Neun Kapitel, die sich über 420 Seiten erstrecken, zeigen detailliert und doch sehr gut verständlich, warum unser Körper so reagiert, wie er es tut.

Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis:

  1. Viele Beschwerden – eine Ursache
  2. Das Immunsystem
  3. Wie Allergien und Unverträglichkeiten entstehen
  4. Die häufigsten Allergien und Unverträglichkeiten
  5. Die Anti-Allergie-Diät
  6. Allergie als Hilferuf der Seele
  7. Schritt für Schritt zum Ziel
  8. Medizin aus der Natur für ein gesundes Immunsystem
  9. Rezepte für ein starkes Immunsystem

Die Basis zur Änderung von Verhalten und Gewohnheiten ist das Verständnis. Daher geht Nadja Polzin in der ersten Hälfte des Buches zuerst die Grundlagen des Immunsystems ein und zeigt auf, wie Allergien und Unverträglichkeiten entstehen – auch wo Gemeinsamkeiten und Abgrenzungen sind. Dabei nutzt die medizinischen Fachbegriffe, erklärt sie aber allgemeinverständlich. Im zweiten Teil des Buches geht es um die Umsetzung. Sie zeigt auf, welche Lebensmittel helfen, den Darm – der Sitz unseres Immunsystems – wieder gesund wieder widerstandsfähig werden zu lassen, und welche zumindest vorübergehend, eventuell auch dauerhaft vom Speiseplan gestrichen werden sollten. Ihre Prinzip: Essen soll uns ernähren, und nicht stressen.

Die richtige Ernährung für Körper und Geist bei Allergien

Als Grundlage wählt Nadja das Paläo-Prinzip, also die Verwendung natürlicher Lebensmittel und der Verzicht auf industriell verarbeitete Speisen sowie ein möglichst artgerechter Lebensstil. Denn auch Lärm, Licht, Schlaf, Regeneration, Entspannung und Bewegung spielen eine wichtige Rolle. Das gilt sowohl für den Körper, als auch den Geist. Und letzteres ist nicht zu verachten. Denn auch wenn eine sinnvolle Ernährung dafür sorgt, dass sich Entzündungsgeschehen im Körper reduzieren lassen, darf die Psyche nicht außer Acht gelassen werden. Denn versteckte, nicht bearbeitete Konflikte im Inneren äußern sich zum Teil auf der physischen Ebene, damit wir irgendwann genauer hinsehen. Warum essen wir denn z. B. gerne Schokolade, wenn wir uns mies fühlen? Sie gibt uns ein Gefühl von Wärme, Geborgenheit. Essen kann auch Sicherheit vermitteln, oder eine Abgrenzung nach außen, eine zum Teil sichtbare Schutzschicht erzeugen. Daher widmet Nadja aus ihrer Erfahrung mit Klienten auch diesem Aspekt ein ganzes Kapitel. Denn auch auf der geistigen Ebene können wir selbst, mit Hilfe gezielter Methoden, schon viel erreichen, um zu gesunden.

Fazit

Das Buch „Allergiefrei!: Lebensmittelallergien und Unverträglichkeiten Verstehen. Lindern. Heilen.“ von Nadja Polzin ist ein Augenöffner in vielerlei Hinsicht. Wir lernen viel über uns selbst und bekommen aber auch die richtigen Wegweiser an die Hand, wie wir uns selbst helfen können. Egal, ob es sich um handfeste Allergien handelt, mit denen wir zu kämpfen haben, oder leichten Unverträglichkeiten, die wir gar nicht als solche wahrnehmen, weil sie leider fast schon als „normal“ gelten. Normal ist, wenn wir vor Leichtigkeit und Energie strotzen, und nicht der aufgeblähte Bauch nach dem Essen!

Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.