Weihnachtliche Mandel-Spekulatius-Ecken

MiriamAllgemein, Rezepte, WeihnachtenKommentar schreiben

Marzipan-Spekulatius-Ecken

Ich hab mich mal wieder in die Weihnachtsbäckerei begeben. Meine Vorstellung: Kleine Kekse, die gut zum Kaffee passen. Nicht zu süß, ohne Schokolade und möglichst schnell gebacken. Herausgekommen sind diese Mandel-Spekulatius-Ecken. Du brauchst dazu nur folgende

Zutaten

200g Mandelmehl, entölt

100g Mandeln, blanchiert & gemahlen

250g Butter (zimmerwarm)

90g Erythrit

90g Xylit

1 Ei, Größe M

2 EL Spekulatiusgewürz

2 TL Vanille

20g Bronxe zum bestreuen

Zubereitung der Mandel-Spekulatius-Ecken

Alle Zutaten bis auf den Bronxe-Zucker in eine Schüssel geben. Anschließend alles mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine gut verkneten. Gegebenenfalls mit den Händen nacharbeiten –  bei mir blieb erstmal ein Teil des Mehls am Boden der Schüssel. Den fertigen Teig anschließend auf Backpapier ausrollen, ungefähr einen Zentimeter dick. Dann mit einem Glas runde Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Bei 170°C ungefähr 10 Minuten backen. Achtung, lieber vorher einmal gucken! Mandelmehl bzw. gemahlene Mandeln verbrennen leicht! Die Plätzchen aus dem Ofen nehmen und ca 5 Minuten abkühlen lassen. Zuletzt die runden Taler je nach Größe in sechs bis acht Ecken zerschneiden, dünn mit Bronxe bestreuen und auskühlen lassen.

Die Kombination aus Mandelmehl und gemahlenen Mandeln sorgt für eine leichte Marzipannote, das Spekulatiusgewürz spendiert die weihnachtliche Note. Einfach eine schöne Tasse Kaffee oder Tee aufbrühen und zusammen genießen!

Falls du noch weitere weihnachtliche Rezepte suchst, dann hätte ich noch ein paar für dich:

Fröhliche Weihnachtszeit wünsche ich.

Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.