Dreifarbiger Muntermacher

MiriamAllgemein, Frühstück, Rezepte, Snacks0 Comments

Guten Morgen!

Ich habe ausnahmsweise unter der Woche dran gedacht,  mein Frühstück zu fotografieren. Und damit ich nicht vergesse, was alles drin ist, hab ich gefühlt mitten in der Nacht (es ist 7 Uhr) den Läppi ausgepackt, um dir zu zeigen, was ich eben frei Schnauze zusammen gerührt habe. Denn das ist extrem lecker geworden. Finde ich jedenfalls. Aber sei gewarnt wenn du per Hand spülst, du benutzt ein paar mehr Schälchen zum anrühren. Aber der Geschmack ist es wert… Du brauchst dazu folgende

Zutaten

125g Crème Double

20ml sehr starken Espresso (frisch oder instant – ohne Zucker bitte!)

5g Chiasamen

3g Flohsamenschalen

1 TL Erythrit

3g Acai-Pulver

3g Lucuma-Pulver

1 EL Leinöl

50g Heidelbeeren

Ergibt: 7g Kohlenhydrate, 69g Fett, 4g Eiweiß (Skaldeman-Ratio 6,27)

Verteile die Crème Double gleichmäßig auf drei kleine Schälchen. In das erste gibst du den Espresso, für die unterste, mokka-farbene Schicht. Hatte meinen kurz vorher aufgebrüht, das macht also nix, wenn er noch heiß ist. Den Espresso und die Crème Double gut verrühren. Da mir das Ganze in dem Zustand zu flüssig war, um daraus Schichten bilden zu können, habe ich noch die Chiasamen und die Flohsamenschalen eingerührt. Hier kannst du gucken, ob du es fester oder flüssiger magst. Der erste Geschmackstest zeigte, dass mir der Espresso zu bitter war, also habe ich ausnahmsweise einen Teelöffel Erythrit mit eingerührt. Wenn es fester werden soll, gib einfach noch etwas Flohsamenschalen dazu. Aber denk dran, die quellen noch. Also eventuell erstmal warten, an die Seite stellen und die beiden anderen Schichten zusammenrühren. Also auf zu Schicht zwei, also das zweite Schälchen mit Crème Double. Hier gibts du nur das Acai-Pulver hinzu und verrührst es ordentlich. Es wird ein ein echt schönes Lila. Fertig. In das dritte Schälchen gibst du das Lucuma-Pulver sowie das Leinöl und verrührst auch dieses. Das war es eigentlich schon. Jetzt nur noch vorsichtig Schicht für Schicht in ein Glas geben und mit den Blaubeeren garnieren. Dazu gab es für mich einen Becher Kaffee mit Kokosöl. Lecker und satt, so kann der Tag starten. Jetzt muss ich nur noch den Weg wieder aus dem Bett finden 😉

 

Beitrag drucken

Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.