Weihnachtliche Zimtplätzchen – low carb

MiriamAllgemein, Rezepte, WeihnachtenKommentar schreiben

Auch wenn die Außentemperaturen gerade eher vermuten lassen, dass der Frühling kommt – im Sonnenschein hatten wir heute in Frankfurt teilweise 17°C – habe ich heute angefangen, die ersten Weihnachtsplätzchen zu backen. Schließlich ist bald der 1. Advent, da muss ich schon mal zusehen, dass die Keksdosen gefüllt werden. Zumal ich dieses Jahr auch ein paar der Rezepte meiner Mama keto-tauglich umbauen will. Heute starte ich ganz einfach, mit Zimtplätzchen. Warum sie keine Zimtsterne geworden sind, schreibe ich unten in der Zubereitung.

Zutaten

300g gemahlene Mandeln

250g Puderxucker (ich hab mein Xylit nur in den Mixer getan, wird auch pudrig)

4 Eiweiß

1 EL Zimt

1/4 TL Muskatnuss

etwas Salz

Zimt zum bestreuen

Ergibt für die gesamte Masse: 37g Kohlenhydrate, 162g Fett, 73g Eiweiß (Skaldeman-Ratio 1,47)

Ich habe aus der Masse 48 Plätzchen geformt, ergibt pro Stück: 0,77g Kohlenhydrate, 3,37g Fett, 1,52g Eiweiß (Skaldeman-Ratio 1,47)

Das Eiweiß zusammen mit dem Salz steif schlagen und dann langsam den Puderxucker hinzugeben, bis es eine schöne Baisermasse ist. Etwas von der Kaisermasse an die Seite stellen, so ca 2-3 EL. Dann den Zimt und die Muskatnuss in die gemahlenen Mandeln geben. Das Gemisch nach und nach in das Eiweiß geben, bis es ein fester Teig wird. Und dann erstmal für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach den Teil auf der Arbeitsplatte ausrollen auf Puderxucker bzw ich hab Backpapier untergelegt. Dann kommt der Part, an dem die Plätzchenstechform „Stern“ zum Einsatz kommen sollte. Da der Teig recht feucht war und ich spontan keine Idee hatte, wie ich dies hätte ändern sollen (hatte keine gemahlenen Mandeln mehr), wanderte der Stern ins Abseits und ich hab schnöde kleine Rechtecke ausgeschnitten. Dann bei 160°C für 15-20 Minuten in den Backofen, bis die Plätzchen trocken sind. Ich habe sie außerhalb des Backofens noch auskühlen lassen. Dann die Plätzchen mit der übriggebliebenen Baisermasse bestreichen und direkt mit Zimt bestreuen. Dann auskühlen lassen und entweder ab auf den Teller oder in die Keksdose. Auf das die Weihnachtszeit bald da ist!

Die gemahlenen Mandeln mit dem Zimt und Muskatnuss mischen
Das Eiweiß mit etwas Salz fast ganz steif schlagen, dann langsam den pludrig gemahlenen Xylit hinzufügen.
Mixen, bis es eine schöne Baisermasse ist und dann etwa 2 EL rausnehmen.
Dann langsam die Mandelmasse in die Baisermasse geben, bis es ein fester Teig ist. 2h in den Kühlschrank, dann ausrollen und schneiden. Bei 160°C 15-20min backen.
Mit dem restlichen Eiweiß bestreichen und direkt mit Zimt bestreuen.
Auskühlen lassen, genießen oder in die weihnachtliche Keksdose geben.

 

Beitrag drucken

Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.