Bücherbummel: Schlank gleich glücklich? Was Abnehmen mit Glücklichsein zu tun hat

MiriamAllgemein, Bücherkiste, Reviews, Wissen1 Comment

Glücklichsein (CC 0 pixabay.de/geralt)

Meine Rezension des Buches „Schlank gleich glücklich? Was Abnehmen mit Glücklichsein zu tun hat“ von Romina Scalco ist zuerst im Low Carb – LCHF Magazin, Ausgabe 03/2017 veröffentlicht worden. Hier findest du ihn in der Leseprobe. Das Magazin ist als Abo erhältlich und seit Kurzem auch im Handel zu finden.

Schlank gleich glücklich? Was Abnehmen mit Glücklichsein zu tun hat von Romina ScalcoDiese Buchrezension ist für mich etwas ganz Besonderes. Denn auch wenn ich sehr viel lese – und gerne – so ist dieses Buch einmalig. Warum? Weil es von meiner lieben Freundin und Kollegin Romina Scalco ist. Ich habe sie während unserer Ausbildung an der LCHF Akademie kennen und schätzen gelernt. Und jetzt ist es soweit. Sie bringt Ende des Jahres ihr erstes Buch heraus. Und es ist mehr als ein reiner Ratgeber zur kohlenhydratarmen Ernährung. Zum einen, weil Romina ihre ganz eigene Erfahrung mit einbringt, zum anderen, weil zum Abnehmen und Glücklichsein viel mehr gehört, als die Lebensmittel, die wir essen, oder eben nicht.

Schon im Prolog wird deutlich, dass das Buch anders ist als andere. Romina spricht jeden Leser direkt an – und zeigt auf, dass ihre eigene Geschichte ein wichtiger Bestandteil des Buches ist. Sie gibt aufgrund ihrer Erfahrungen und Ausbildung nicht nur fachliche Tipps zur Ernährung und wie man selbst glücklich(er) werden kann – sondern auch den eigenen Weg dorthin abkürzen kann.

Das Buch gliedert sich in drei Teile, die jeweils diverse Kapitel und Unterkapitel haben, jedoch sinnvoll aufeinander aufbauen:

1. Ernährung
2. Glücklich(er) werden
3. Tipps und Tricks für eine Ernährungsumstellung

Jedes der umfassenden Teile schließt mit einer kurzen Zusammenfassung der wichtigsten Punkte ab, sodass noch einmal alles in Erinnerung gerufen wird.

Die Ernährung – Von der Geschichte heutiger Ernährungsempfehlungen bis hin zu den physischen und psychischen Gründen, die uns dick werden lassen

Etwas mehr als die Hälfte des Buches widmet sich dem Aspekt der Ernährung. Ganz nach dem Motto „Wissen ist Macht“ gibt Romina dem Leser die wichtigsten Informationen an die Hand, um zu verstehen, wie Übergewicht entsteht. Denn es liegt nicht (allein) daran, dass zu viel (vom Falschen) gegessen und zu wenig Sport gemacht wird. Die wohl größte Rolle spielen die falschen Ernährungsempfehlungen von o ziellen Seiten, denn diese missachten was im Körper vor sich geht, wenn z. B. zu viel Kohlenhydrate und zu wenig Fett gegessen wird.

Ein kurzer, aber verständlicher Einblick in die Funktionsweisen der Makronährstoffe, der häufigsten ernährungsbedingten Krankheiten sowie das Aufräumen mit Mythen rund um die Ernährung helfen dem Verständnis. Was wohl in kaum einem Ernährungsratgeber auftaucht, ist die Differenzierung zwischen Hungerarten. Welche gibt es, wodurch werden diese verursacht und was sind (einfache) Tipps, damit umzugehen. Ratschläge zum Umgang mit dem inneren Schweinehund und anderen Faktoren, die die Abnahme behindern, runden Teil 1 ab.

Glücklich(er) werden – Wenn die Kleidergröße dein Glück bestimmt

Den Satz „Wenn ich erst einmal schlank bin, ist alles gut” kennt bestimmt jeder, der abnehmen möchte. Aber ist dem wirklich so? Warum nehmen dann so viele Leute, die erfolg- reich abgenommen haben, wieder zu? Romina zeigt in Teil 2 des Buches, warum die innere Einstellung beim Abnehmen eine immense Rolle spielt. Und dabei geht es nicht um Durchhaltewillen und Disziplin. Sondern um die Faktoren, durch die wir uns selbst in der Abnahme sabotieren: Glaubenssätze wie der eben genannte, aber auch fehlende Selbstliebe und gelernte Rituale, die ein Gefühl der Sicherheit vermitteln.

Diese Faktoren zu kennen ist das Eine. Viel wichtiger ist es, an diesen Punk- ten zu arbeiten. Das tut teilweise weh, doch die Belohnung ist umso größer, wenn man sich dem stellt. Denn das Ergebnis: Ein anderer Umgang mit sich selbst und die Chance glücklich(er) zu werden. Da bei diesen Themen Wissen alleine nicht hilft, bietet Romina in einem separaten Online-Bereich zum Buch praktische Hilfe zur Umsetzung an. Denn nur wenn man seine Schmerzpunkte kennt, sie akzeptiert und im Idealfall abbauen kann, wird eine dauerhafte Änderung der Einstellung zu sich selbst und somit auch des Essverhaltens möglich sein.

Tipps und Tricks für eine Ernährungsumstellung

Teil 3 des Buches gibt simple aber wichtige Tipps, damit eine Ernährungsumstellung dauerhaft erfolgreich sein kann. Gerade der Einstieg ist schwierig. Alte Gewohnheiten loslassen, anders einkaufen, selbst kochen oder gar vorkochen. Soll es ein Umstieg von 0 auf 100 sein? Oder doch lieber Schrittweise? Wie finde ich heraus, was für mich sinnvoll ist? Was kann ich tun, wenn ich zwischen den Hauptmahlzeiten (noch) keine 4–5 Stunden Pause schaffe? Für all das hat die Autorin praktikable Tipps, die sie selbst einsetzt – bei sich und ihren Coaching-Klienten. Dazu kommt eine Lebensmittelliste, die unterteilt ist nach einem Ampelsystem:

  • „Grüne“ Lebensmittel: Iss dich satt hieran!
  • „Gelbe“ Lebensmittel: Nutze diese in Maßen, nicht in Massen!
  • „Rote“ Lebensmittel: Meide sie möglichst komplett!

Tipps zum Essverhalten, zu Umstellungsproblemen und was dagegen hilft und kurze Einblicke, wie es weitergehen kann, z. B. mit Intermittierendem Fasten, Nachbauten, Snacks oder was man machen kann, wenn die Abnahme stoppt, runden das Thema ab. Und das Schöne ist: Romina zeigt auf, dass es nicht „die eine Low-Carb-Form für alle“ gibt. Jeder Mensch ist individuell, mit eigenen Bedürfnissen und darf und sollte auch seine Ernährung für sich passend machen – natürlich, ohne sich selbst etwas vorzumachen.

Kein Ratgeber wie jeder andere

Mit ihrem Erstlingswerk hat Romina Scalco definitiv keinen Ratgeber zur Ernährungsumstellung wie jeder andere geschrieben. Praktische Tipps gepaart mit zum Teil schonungslos ehrlichen Einblicken in ihren eigenen Weg zeigen dem Leser, dass es nicht mit einer „einfachen“ Umstellung getan ist. Oder dass man womöglich der Einzige ist, der zuhause auf der Suche nach Süßkram rumtigert und sich fühlt wie ein Junkie auf Entzug. Gerade diese persönlichen Einblicke holen den Leser dort ab, wo er vielleicht gerade selbst steht und nicht weiß, wie es weitergehen soll.

Aus jeder Zeile spricht Rominas herzliches Ich und ermuntert dazu, nicht aufzugeben. An sich selbst zu arbeiten und das Wichtigste zu erreichen: Sich mit sich selbst wohl zu fühlen. Unabhängig von der Zahl auf der Waage. Und doch dabei nicht vorgaukelt, dass dies ohne Arbeit, ohne Schmerz oder ohne Stolpersteine vonstatten gehen kann. Aber trotzdem zeigt, dass dies mit ein bisschen Unterstützung machbar ist. Für mich ist das Buch ganz klar eine Empfehlung an alle, die mehr wollen, als „nur“ abzunehmen. Denn Glück ist definitiv unabhängig von der Waage, aber ein wichtiger Bestandteil der Gesundheit!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

Ein Kommentar zu “Bücherbummel: Schlank gleich glücklich? Was Abnehmen mit Glücklichsein zu tun hat”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.