Rezension: Low Carb auf die Schnelle

MiriamAllgemein, Bücherkiste, Reviews2 Comments

Low Carb auf die Schnelle - Jasmin Mengele

Sie fing an als Food Bloggerin, als sie ihre Liebe zu Low Carb entdeckt hatte. Ihre Leidenschaft und der Blog wuchsen, es kam ein Online-Shop und Ernährungscoachings hinzu. Dann machte sie sich mit dem ersten Low Carb Café Deutschlands selbständig, mittlerweile steht ihre erste Restaurant-Eröffnung kurz bevor. Die Rede ist von Jasmin Mengele, die mit ihrer Soulfood-Lowcarberia weit über Nürnberg hinaus bekannt ist. An Rezepten zu tüfteln gehört eindeutig zu ihren Lieblingsbeschäftigungen. Aber bei dem Arbeitspensum soll es meistens schnell gehen – und trotzdem schmecken. Und mal ehrlich, wem geht es nicht auch so? Ich selbst liebe es zwar zu kochen, aber schnell und lecker sollte es sein. Der TRIAS-Verlag hat mir netterweise ein Exemplar für die Rezension überlassen.

3+3+3 = Blitzschnell

3+3+3 – so lautet das Prinzip Jasmin Mengele. Das System dahinter ist denkbar einfach: Pro Rezept drei frische Zutaten, dazu drei die eigentlich immer im Vorratsschrank sind und drei Gewürze. Fertig ist ein blitzschnelles, leckeres Low Carb-Essen. Das Prinzip wird gleich am Anfang erklärt, dazu gibt es eine Liste mit je 12 Zutaten pro Kategorie „Frisch“, „Vorrat“ und „Gewürze“, sowie die „Basics“ wie Olivenöl oder Erythrit, die ein Low Carb-Haushalt eigentlich immer vorrätig hat. Sind die Lebensmittel von der Liste einmal im Haus, müssen tatsächlich nur noch die frischen Zutaten eingekauft werden. Herrlich einfach!

Es folgt noch ein kleiner Theorieteil, in dem kurz und knackig die Grundlagen und Wirkweisen von Low Carb erklärt werden. Was mich persönlich überrascht und sehr gefreut hat, ist der Punkt 1.1 „Wenig Kohlenhydrate, dafür gesunde Fette“. Denn Jasmin Mengele achtet darauf, dass jedes ihrer Rezepte nicht mehr als 10g Kohlenhydrate enthält. Und somit sind diese auch ohne Anpassungen für die meisten ketogen lebenden Leser problemlos umsetzbar.  Auch eine kleine Warenkunde zu jedem Produkt auf der Liste ist aufgeführt, erfreulicherweise ohne Hülsenfrüchte, Soja oder andere, seltsame Zutaten, die teilweise als low carb angepriesen werden. Ein Blick auf die kleinen Küchenhelfer, die die Zubereitung erleichtern, rundet den Theorieteil ab.

Low Carb auf die Schnelle: Die Rezepte

In Teil 2 des Buches folgen 90 Rezepte, der Großteil davon sehr ansprechend bebildert. Unterteilt sind diese in sechs Kategorien:

  • Guter Start – Frühstücke
  • To go
  • Herzhafte Sattmacher
  • Freunde zu Gast
  • Couch-Food
  • Sweets

Die Anweisungen sind knapp und verständlich. Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Tatsache, dass nicht alle Zutaten zu Beginn des Rezeptes aufgelistet sind. Die Basics wie Salz, Pfeffer, oder Olivenöl, werden nur fettgedruckt im Fließtext erwähnt. Also lieber erst einmal komplett das Rezept durchlesen. Nicht wie ich, erst mit Start des Kochvorgangs immer weiterlesen und dann überrascht werden. Sehr schön ist es auch, dass an jeden Rezept die Nährwerte und Makroverteilung in Gramm pro Portion angegeben ist – hier muss also nicht noch einmal nachgerechnet werden.

Fazit

Das Buch hält, was es verspricht. Ansprechende, schnelle Low Carb-Rezepte, die sogar für Ketarier geeignet sind. Und nicht überall zu finden sind. So wird zum Beispiel Schokofee-Chia-Pudding des öfteren mal auf dem Frühstückstisch landen, oder abends die Fajita-Tacos zubereitet. Und fürs Büro hat sich der Salat im Glas als sehr praktisch und lecker erwiesen!

 

Low Carb auf die Schnelle
Jasmin Mengele
ISBN-13: 978-3432102900

 

Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

2 Kommentare zu “Rezension: Low Carb auf die Schnelle”

  1. Danke für die Rezension des Buches von Jasmin. Ich habe leider ein Problem mit Xylit – darmtechnisch;-) Leider verwendet Jasmin in ihren Produkten nicht Erythrit, sondern Xylit, sodass die Backwaren, die im Shop fertig zu bestellen sind, zwar sehr lecker, aber für mich nicht geeignet sind, ebenso wie die Rezepte. Kann ich die Süße auch durch die „Low Carb Süße von Dr. Almond ersetzen oder fehlt dann das Volumen? Vielen Dank und schöne Grüße 🙂

    1. Hallo Stephanie,
      ich habe die Low Carb Süße von Dr. Almond noch nicht genutzt, glaube aber, dass davon sehr viel weniger notwendig ist. Du könntest probieren, dieselbe Menge Erythrit zu nehmen, das ist aber evtl etwas weniger süß und könnte einen leicht süßen Nachgeschmack haben.O Oder du mischt Erythrit mit der Low Carb Süße, um den kühlen Nachgeschmack zu mildern.
      Viele Grüße,
      Miriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.