Paleo

MiriamAllgemein, Bücherkiste2 Comments

Paleo

Paleo oder Paläo, abgeleitet von englischen „paleolithic diet“ – also der steinzeitlichen Ernährung.  „Diet“ steht für „Diät“ im Sinne von Ernährungsform, der ursprünglichen Übersetzung aus dem Englischen, nicht dem heutzutage meist gleichgesetzten „Reduktionsdiät“.  Da die zur Verfügung stehenden Nahrungsmittel in der Steinzeit abhängig von der Region war, wo die Menschen lebten, gäbe es theoretisch einen sehr großen Unterschied in der Zusammensetzung. Dazu kommt, dass heute quasi kaum noch die Nahrungsmittel verfügbar sind, die es damals gab. Daraus folgt, dass es in erster Linie bei Paleo darum geht, gezielt die Lebensmittel zu wählen, die uns gesund machen bzw. gesund erhalten, die zu unserer Genetik und unserem Stoffwechsel passen,  und umgekehrt diejenigen vom Speisenplan zu entfernen, die uns krank machen. Das heißt also, dass sich die Paleo-Ernährung an den Nahrungsmitteln orientiert, die den Jägern und Sammlern zur Verfügung stand und imitiert diese mit den heute verfügbaren Lebensmitteln. Artgerechnete Lebensmittel – die der Körper sehr gut verwerten kann. Dabei wird viel Wert auf die hohe Qualität sowie die Nährstoffdichte der Lebensmittel gelegt, gleichzeitig auf eine artgerechte Haltung der Tiere sowie einen nachhaltigen Anbau.

Alles nur ein Trend?

Und das Ganze ist nicht nur ein Trend, sondern eine Reaktion auf die stärker steigenden Krankheitszahlen, die die Weltgesundheitsorganisation WHO jährlich aufzeigt. Die Anzahl derer, die an Krebs, Diabetes Typ 2 oder Adipositas erkranken, steigt immer schneller an. Denn bei allem Fortschritt in der Technik, sei es beim Autofahren, Luft- & Raumfahrt, Chirurgie und Co – der Mensch wird kränker und findet kaum eine Lösung dafür. Dabei ist diese gar nicht so schwer: Wir sollten uns mehr an unseren Vorfahren orientieren. Zumindest nach den 8-10 Stunden am Schreibtisch noch etwas Bewegung einzubauen, statt mit Aufzug und Bahn nach Hause vielleicht mal die Treppe und das Rad nehmen. Und anders Essen. Keine Fertiggerichte. Zucker. Oder Nudeln ohne Ende.

Das Mammut auf dem Teller

Das Mammut auf dem Teller – so der Titel von Dr. Nicolas Worms Bestseller Buch zum Thema –  ist zwar an sich etwas übertrieben, aber der Gedanke dahinter zählt. Zur Auswahl stehen also bei der Paleo-Ernährung nur natürliche Lebensmittel. hauptsächlich Gemüse, ein moderater Anteil von Proteinen aus Fisch und Fleisch, gesunde Fette und dazu Nüsse, Samen und Obst. Regional, saisonal, bio, Nose2Tail sind hierbei wichtige Punkte. Also möglichst Nahrungsmittel, die aus der Region kommen, nicht gespritzt oder mit genmanipuliertem Material gezogen wurden, keine weiten Transportwege hinter sich haben und so länger reifen können und saisonal, damit die Nährwerte passend sind. Bei Fleisch und Fisch ist es eine möglichst artgerechte Haltung, die dem Tier die entsprechende Ernährung und Bewegung erlaubt, z. B. Weidehaltung. Nose2Tail, die die komplette Verwertung, also nicht nur Muskelfleisch, sondern gerade auch die sehr nährstoffreichen Innereien ist ebenso ein wichtiger Aspekt. Ausgeschlossen werden Zucker, Getreide, Hülsenfrüchte,  Milchprodukte und Zusatzstoffe. In der leicht abgewandelten Variante „Primal“ werden möglichst unverarbeitete, hochwertige Milchprodukte jedoch mit eingebaut.

Das Fett artgerecht gehaltener Tiere, aus Nüssen und Samen sowie native Öle wie Kokosöl, Olivenöl und Butter sind ebenso ein wichtiger Teil von Paleo. Nicht dazu gehören stark verarbeite Fette wie Margarine, Sonnenblumen-/Rapsöl, da hier meist die aufgrund der Produktionsart die wichtigsten Nährstoffe entzogen sind und das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren nicht mehr stimmt.

Ist Paleo eine Low Carb Ernährung?

Paleo selbst ist keine Low Carb Ernährung im eigentlichen Sinne, aber durch den Verzicht auf Getreide, Zucker und verarbeitete Produkte ist diese Ernährung meist kohlenhydratärmer als die gängige, westliche Ernährung. Sie lässt sich jedoch sehr leicht auf Low Carb, LCHF oder gar die Ketogene Ernähung anpassen, indem auf besonders stärkehaltiges Gemüse und zuckerreiche Obstsorten verzichtet wird und der Fettkonsum entsprechend erhöht wird.

Paleo ist mehr als nur Ernährung

Die artgerechte Ernährung ist ein sehr großer Teil des Paleo-Lifestyles, aber nicht alles. Wer konsequent sein Leben danach ausrichten möchte, setzt sich mit Themen wie dem natürlichem Biorhythmus auseinander. Denn die richtige Schlafmenge und vor allem Schlafqualität sind ein entscheidender Faktor für die Gesundheit. Nur mit ausreichendem und tiefen Schlaf kann der Körper sich jede Nacht aufs neue regenerieren. Elektrisches Licht, der Fernseher, das Internet, Social Media – sie alle nehmen Einfluss auf unseren Schlaf. Wir gehen später ins Bett als die Sonne untergeht – und das blaue Licht von LEDs gaukelt uns nicht nur den Tag vor, sondern bringt dadurch unter anderem die Melatonin-Produktion durcheinander. Melatoninmangel führt zu Schlafstörungen und somit zu einer schlechteren Regeneration. Der Kreislauf lässt sich weiter aufzählen.

Bewegung und Streßmanagement

Neben der richtigen Schlafmenge ist ausreichend Bewegung notwendig. Das ständige Sitzen wird mittlerweile als eine der größten Gesundheitsbedrohungen angesehen. Muskeln verkümmern, verbrauchen weniger Kalorien – aber es werden so schon meist mehr zugeführt als benötigt. Ohne ausreichende Bewegung wird weniger Stress abgebaut, der sowieso schon immer mehr wird. Druck auf der Arbeit, ständige Erreichbarkeit, selbstgesteckte Ziele, dauernde Reizüberflutung durch Medien, Verkehr und Co. Auch diese Faktoren wirken sich früher oder später negativ auf die Gesundheit aus.

Einfach mal ausschalten, wieder raus in die Natur gehen. Sich bewegen. Bewusst die Umwelt wahrnehmen. Aktiv atmen. Entspannen, spielen, barfuß laufen. All dies sind Aspekte des Paleo Lifestyles, die jeder für sich genug Stoff für eigenen Artikel hergeben.

Du möchtest das ausprobieren? Dann frag mich! Zusammen finden wir DEINEN Weg.

Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

2 Kommentare zu “Paleo”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.