Schlank im Schlaf (SiS)

MiriamLow Carb FormenKommentar schreiben

Abnehmen im Schlaf – ein Traum für jeden, der etwas zu viel mit sich rumschleppt. Aber ist da was dran? Schlank im Schlaf– das verspricht Dr Detlef Pape mit seinem Buch aus dem Jahr 2006. Der Internist und Ernährungswissenschaftler stellt darin eine Insulin-Trennkost vor, mit der sich der Biorhythmus und die Reaktion des Körpers auf Kohlenhydrate zu Nutze gemacht wird. Geschickt kombiniertes Essen zur richtigen Zeit soll beim Abnehmen helfen.

Das Konzept

Im Mittelpunkt von Schlank im Schlaf (online mittlerweile gerne als SiS abgekürzt) steht das Hormon Insulin. Die Bauchspeicheldrüse schüttet es verstärkt nach kohlenhydrathaltigen Mahlzeiten aus. Denn diese werden im Körper nach und nach in Einfachzucker abgebaut und erhöhen somit den Blutzuckerspiegel. Das Insulin hilft, diesen wieder zu normalisieren, in dem die Zuckermoleküle unter anderem in den Muskeln und der Leber gespeichert werden. Das blockiert nicht nur die Fettverbrennung, sondern sorgt auch dafür dass Fett eingelagert wird. Die vorgestellte Insulin-Trennkost das Hormon niedrig halten und ermöglicht so die Fettverbrennung im Schlaf. Möglich macht dies das Wachstumshormon Somatropin, das nachts ausgeschüttet wird. Damit es jedoch wirken kann, müssen genügend Aminosäuren vorhanden sein, die unser Körper aus Eiweiss herstellt.

Dr Pape sieht hier den Schlüssel zum abnehmen, in dem Eiweiß und Kohlenhydrate richtig kombiniert werden. Insgesamt sind drei Mahlzeiten am Tag mit einem Abstand von mindestens fünf Stunden vorgesehen. Dazwischen sind lediglich Wasser, ungesüßter Tee oder Kaffee erlaubt. Das Frühstück enthält nur Kohlenhydrate wie Brot, Müsli oder Obst. Das Mittagessen besteht aus Kohlenhydraten und Eiweiß. Beim Abendessen wird auf Kohlenhydrate verzichtet. Stattdessen werden eiweißhaltige Nahrungsmittel wie Fisch, Fleisch oder Milchprodukte mit Gemüse kombiniert. Die fünf Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten lässt dem Körper genügend Zeit, den Insulinspiegel wieder zu senken und sich auf die Verdauung zu konzentrieren. Abends wird durch den Verzicht auf Kohlenhydrate die Insulinausschüttung bewusst niedrig gehalten, um die die Fettverbrennung während des Schlafes optimal zu unterstützen. Der Körper bezieht die Energie für nächtliche Regenerationsprozesse aus den Fettdepots, da sie nicht durch die Anwesenheit von Insulin verschlossen sind.

Fazit

Ich habe selbst vor einigen Jahren mit SiS durchaus erfolgreich abgenommen. Es ist verhältnismäßig einfach im Alltag umzusetzen. Allerdings sehe ich ein paar große Kritikpunkte: Lieb gewonnene Dinge wie Brötchen mit Nutella sind immer noch erlaubt. Diese enthalten aber viel Zucker, Weißmehl und Co. Auch Margarine ist erlaubt, gleichzeitig werden gesunde Fette fast komplett außen vor gelassen. Schlank im Schlaf ist definitiv eine Low Carb Form, da abhängig vom BMI die erlaubte Kohlenhydratemenge pro Tag bei ca 75 bis 130g liegt. Als Einstieg eventuell eine Option, mit Blick auf die ganzheitliche Gesundheitswirkung wären zumindest noch Anpassungen in der Auswahl der Nahrungsmittel notwendig.

Auch mit Blick auf die Ausschüttung des Wachstumshormons Somatropin ist es wichtig zu wissen, dass dies nur unter bestimmten Bedingungen ausreichend ausgeschüttet wird und optimal arbeitet. Es wirkt am besten zwischen 22.00 – 24.00 Uhr, vorausgesetzt, man ist rund eineinhalb Stunden vorher eingeschlafen ist. Heißt also in der Schlussfolgerung, dass möglichst Zeit zu Abend gegessen werden und früh ins Bett gegangen werden sollte. Was in meinen Augen nicht immer leicht ist…

Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.