Was für ein Wochenende – ketoVida on Tour

MiriamAllgemeinKommentar schreiben

ketoVida on Tour

Es ist Sonntagabend, ich sitze auf der Couch und bin platt. Und glücklich. Und vollgepumpt mit neuen Informationen und Eindrücken. Aber auch motiviert, die Low Carb Ernährungsformen und besonders Keto weiter in die Öffentlichkeit zu bringen.

ketoVida on Tour Freitag: Orthomolekulare Medizin

Aber zurück zum Anfang. Freitagfrüh, kurz nach 7 Uhr bin ich zu S-Bahn gegangen, noch früher als an einem normalen Arbeitstag. Mein Ziel: Die Heilpraktikerschule Dr. Jung in Kronberg. Auf dem Plan stand Teil 6 der Fortbildung in Orthomolekularer Medizin. Thema dieses Mal: Mineralien und Spurenelemente. Es fasziniert mich immer wieder, wie kleinste Menge einzelner Nährstoffe soviel im Körper bewegen können. Oder behindern, wenn sie nicht ausreichend vorhanden sind. Ich weiß jetzt schon, dass es nicht bei dieser einen Fortbildung bleiben wird. Der menschliche Stoffwechsel ist zu faszinierend und gleichzeitig zu komplex, um ihn nicht näher anzusehen. Und das Beste: Der Stoffwechsel lässt sich wunderbar durch die richtige Ernährung beeinflussen.

Um die richtige Ernährung ging es dann Samstag auf dem 1. Deutschsprachigen LCHF-Kongress in Düsseldorf. Also bin ich Freitagnachmittag von Frankfurt nach Düsseldorf gefahren – ich wollte Samstag doch nicht in aller Herrgottsfrühe losfahren. Zum Glück hab ich liebe Verwandtschaft in Düsseldorf. Meine Cousine und ihr Mann haben mir nicht nur einen Schlafplatz gegeben, sondern mich auch noch lecker und konform bekocht. Was will ich mehr? Danke an dieser Stelle, liebe Lorraine und lieber Jan!

ketoVida on Tour Samstag: LCHF-Kongress

Samstag, 5:30 Uhr. Ich bin schon wach – zum Glück. Denn wie ich dann merke, steht mein Wecker zwar auf 6:15 Uhr. allerdings für Montag. War wohl doch zu müde am Vorabend. Naja, hat ja gepasst. Also ein bisschen was trinken, fertig machen und zusammenpacken. Auf gehts zur S-Bahn – mal wieder. Kaum zur Tür raus, trifft mich der Schlag. Es war alles weiß! Der Schnee fiel in dicken nassen Flocken. Super. Hatte ich doch extra den Trolly mitgenommen, damit mit meinem verspannten Nacken keine Tasche tragen musste. Nachdem sich der Schnee vor meinem Trolly aber auftürmte wie ein Bugwelle, blieb mir nichts anderes über. Einmal quer durch Düsseldorf, zum Radisson Blu Scandinavia Hotel. Voller Vorfreude, fast alle meine Mädels aus der Ausbildung wiederzusehen, die Ausbilderinnen, von denen zwei gleich die Organisatorinnen des Kongresses sind. Danke Margret und Iris, für den tollen Kongress! Und viele Online-Bekanntschaften, Experten und spannende Vorträge.

ketoVida on Tour: LCHF-Kongress

Mit Prof. Dr. Ulrike Kämmerer und Daniela Pfeifer auf dem LCHF-Kongress

Bevor alles losging erstmal ein herzhaftes Frühstück, Kaffee und die ersten Gespräche mit meinen Mädels. Einfach toll. Und dann wurde es Zeit für die Vorträge. Einer informativer als der andere. Egal ob es die Liebeserklärung an das Fett von Dipl. oec. throph. Ulrike Gonder war, die mitreißende Geschichte von Christiane Wader, die mit Keto ihre Krebstherapie erfolgreich begleitet hat oder Daniela Pfeifer, die die LCHF-Ernährung mit der chinesischen Diätetik in Einklang bringt. Ich werde sowohl für das LCHF-Magazin als auch für den Blog noch einen ausführlichen Nachbericht schreiben. Der Tag war vollgepackt mit Informationen, tollen Gesprächen und neuen Kontakten. Als ich um 19:30 Uhr wieder im Zug Richtung Frankfurt saß, war ich froh drum, dass das Abteil leicht abgedunkelt und leise war. Ich war einfach ko. Die vielen Eindrücke müssen erstmal verarbeitet werden. Zum Glück war mein Freund so lieb mich schon am am Flughafen abzuholen. Hat mir fast eine Stunde Warterei und Fahrt mit den Öffis gespart – im Vergleich zu 10 Minuten Autofahrt. Ein schnelles Abendessen und etwas Kuscheln mit unseren Katzen waren noch drin, bevor ich der Länge nach ins Bett gefallen bin. Um 22 Uhr.

ketoVida on Tour Sonntag: Kochen mit ELO auf der Messe Ambiente

Ich hab doch im Januar zwei Pfannen der Firma ELO testen dürfen. Dem Produkttest war eine Einladung beigefügt, auf der Ambiente am Stand von ELO live zu kochen. Ich gestehe, ich hab kurz überlegt, ob mir das nicht alles viel zu viel wird für ein Wochenende. Aber hey, ich bin Natur aus neugierig, lerne gerne neue Leute kennen und probiere Dinge aus. Also hab ich zugesagt, für Sonntag. Das hat dann auch geklappt. Hieß aber auch, dass ich um 9 Uhr schon wieder aufstehen musste, damit ich pünktlich um kurz nach 10 zur Messe fahren konnte. Ich war etwas eher wach, konnte einen leckeren Mandelporridge mit Kaffee genießen. Dann hieß es anziehen, Katzenhaare vom Blazer holen und ab zur Bahn. Bis zum Hauptbahnhof war alles ganz normal. Einmal den Bahnsteig wechseln und die Welt sah ganz anders aus. Die Leute wollten offensichtlich alle zur Messe! In der S-Bahn wäre selbst bei einer Vollbremsung niemand umgefallen, so kuschelig war es. An der S-Bahn-Haltestelle Messe war es sogar noch voller. Aber irgendwie ging es doch vorwärts. Nachdem ich gefühlt einmal quer durch die Messe gelaufen bin, kam ich am Stand von ELO an.

Ein sehr großer Stand, mit klaren Linien. An der einen Ecke die Kochbar, mit Kamera und Dominik Wetzel, dem Koch. Direkt daneben der Infocounter. Hier fragte ich nach meiner Ansprechpartnerin Sandra Fischer vom Marketing. Wir hatten ja schon per email sehr netten Kontakt, vor Ort war sie mir auch gleich sympathisch. Wir haben ein bisschen gesprochen, denn Dominik kochte noch mit jemand anderem. Ganz ehrlich, ich fand es schon beeindruckend, dass er in dem Moment vegan kochte, und später mit mir etwas zaubern sollte, das Keto tauglich ist. Aber wer kann, der kann!

Ich war neugierig, wie es laufen würde, wir hatten im Vorfeld ja gar nichts weiter besprochen. Ich sollte einfach kommen, ohne alles. Und da ich ja der Meinung bin, das Keto einfach umsetzbar ist mit frischen Lebensmitteln, würde das schon klappen. Sandra brachte mich zu Dominik und seinem Kumpel Ingo Kantorek, Schauspieler. Sorry Ingo, kannte dich nicht, bis aber super drauf! Dominik fragte mich, womit ich mich beschäftigte, und kannte Keto natürlich nicht. War aber sehr interessiert und fragte gleich, was ich von Dorade mit asiatischem Wokgemüse halten würde. Klang gut – bis auf die Möhre. Die haben wir rausgelassen. Aber ich werde in den nächsten Tagen noch einmal das Rezept in einem vollständigem Bericht aufarbeiten – soweit ich es noch zusammenkriege.

ketoVida on Tour: ELO

Mit Dominik Wetzel (links) und Ingo Kantorek (rechts) am ELO-Stand auf der Ambiente

Nach ein paar Vorbereitungen war es soweit – wir haben live vor Ort gekocht. Besser gesagt Dominik hat gekocht – ich hab das Gemüse vorbereitet. Und selbst da noch was gelernt: wie ich Paprika schneller säubern kann. Das macht dann halt den Unterschied. Ich bin keine gelernte Köchin, hab mir einiges selbst angeeignet. Aber Tipps und Tricks nehme ich immer gerne an. Ganz ehrlich, ich hatte viel mehr davon, Dominik beim kochen zuzusehen. Die Stimmung war toll, die Jungs verstehen sich blind und nehmen sich gerne mal gegenseitig auf die Schippe. Sie haben das ELO Motto „mit Freude Kochen“ haben die beiden verinnerlicht. Und ganz nebenbei zaubert Dominik einen herrlichen anzuschauenden Teller mit etwas Fisch und kunstvoll arrangiertem Gemüse. Tja, ich glaube, das werde ich nie lernen. Aber vielleicht kann ich mal zu ihm fahren, und mir mehr angucken vom Foodstyling. Oder von David Haase lernen, wie man so tolle Fotos macht! Vielen Dank an alle, ich hab unheimlich viel Spaß gehabt!

Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.