Kokos-Kürbis-Papaya-Suppe mit Pepp

MiriamAbendessen, Allgemein, Mittagessen, Rezepte0 Comments

Suppen sind etwas ganz Feines. Meistens mit relativ wenig Aufwand zubereitet, sehr lecker und lassen vor allem Spielraum für Geschmacksexperimente. So eins hab ich jetzt auch wieder gewagt. Ich hatte noch einen schnuckeligen kleinen Butternutkürbis daheim. Und da ich Lust auf etwas süß-scharfes hatte, hab ich spontan eine kleine Papaya gekauft und mir überlegt, beides zusammen zu Suppe zu verarbeiten. Denn das Kürbis und Papaya gut zusammen passt, hat mir meine Exotische Kürbis-Schweine-Pfanne vor kurzem schon gezeigt.

Falls du noch nicht richtig keto-adaptiert bist, solltest du von dieser Kokos-Kürbis-Papaya-Suppe vielleicht nur eine kleine Portion probieren, oder erst später in den Speiseplan einbauen. Denn mit einem Blick auf die Nährwerte siehst du, dass sie verhältnismäßig viele Kohlenhydrate enthält. Wenn du Paleo, Low Carb oder Low Carb High Fat lebst, passt es prima. In meine Keto-Speiseplan passt es auch, da ich mittlerweile mehr von den kleinen Dingerchen vertrage 😉 Genug geschwafelt, du brauchst folgende

Zutaten (2 Portionen)

600g Butternut

200g Papaya

400ml Kokosmilch (ich hatte 90%ige)

300g Minutensteak vom Rind

15g Primal State MCT Öl*

15g Ghee

1-2 TL Zimt (nach Geschmack)

1-2 TL Chili (nach Geschmack)

1 EL Coconut Secret – Raw Coconut Aminos*

1 Prise Salz

Ergibt pro Portion: 36g Kohlenhydrate, 57g Fett, 41g Eiweiß (Skaldeman-Ratio 0,74)

 

Zubereitung Kokos-Kürbis-Papaya-Suppe

Den Kürbis und die Papaya in ungefähr gleichgroße Würfel schneiden. Den Butternut in einen Topf mit Wasser geben und weichkochen. Wenn der Kürbis fast gar ist, die Papaya dazugeben. Wenn beides gar ist, das Wasser abgießen und die Kokosmilch in den Topf geben und nochmal auf den Herd stellen. Parallel dazu das Ghee in einer Pfanne schmelzen und die Minutensteaks darin anbraten. Sobald die Kokosmilch warm ist, den Topf von der Platte nehmen und alles pürieren. Mit Zimt, Chili und Coconut Aminos abschmecken. Die Suppe in einen Teller geben, die Minutensteaks in Streifen schneiden und auf der Suppe anrichten. Guten Appetit!

 

Beitrag drucken

 

*Affiliate Link zu kleine-steinzeit.de – mehr dazu unter Einkaufstipps

Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.