Schnelle Spinatsuppe mit Curry-Garnelen

MiriamAbendessen, Allgemein, Mittagessen, Rezepte0 Comments

Spinatsuppe mit Curry-Garnelen

Herbstzeit ist Suppenzeit – heute gibt es Spinatsuppe. Ausnahmsweise keinen Kürbis. Ich stehe auf Kürbis, aber es darf durchaus auch immer mal wieder etwas anderes sein. Und wie gehabt sollte es schnell gemacht sein. Denn wenn ich eins selten habe, ist es Geduld am Herd. Ich experimentiere immer wieder gerne, aber leider bin ich da immer so spontan. Das heißt, ich experimentiere wenn ich Hunger habe. Wenn ich Hunger hab, sollte das Kochen nicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen… Genug geschwätzt, zurück zu meinem neuesten Experiment. Ich hatte mal wieder Lust auf Suppe. Dieses Mal wurde es

Spinatsuppe mit Curry-Garnelen (2 Portionen)

Spinat (TK), 600 g

1 Knoblauchzehe, 1.5 g

Kokosmilch (Alnatura), 200 ml

Kokosöl, 40 g

Riesengarnelen, 220 g

Gemüsefond (Lacroix), 200 ml

Ingwer (frisch), 10 g

Zwiebel, 50 g

1TL Indisches Currygewürz (Farben von Jaipur, Herbarien)

Chili nach Wunsch

Ergibt 19g Kohlenhydrate, 87g Fett und 48g Eiweiß (Skaledman-Ratio 1,29), also einzeln 9,5g Kohlenhydrate, 43,5g Fett und 24g Eiweiß.

Als erstes die Zwiebel, den Ingwer und die Knoblauchzehe in kleine Würfel schneiden.Dann in einem Topf ca 20g (ein sehr gut gehäufter Teelöffel) Kokosöl schmelzen und darin erst die Zwiebel und den Knoblauch anbraten, bis die Zwiebel leicht glasig ist. Dann noch den Ingwer dazu geben, ebenso wie das Chili. Dann direkt den noch tiefgefrorenen Spinat in den Topf geben und mit 200ml Gemüsefond (frisch oder aus dem Glas) auffüllen und kurz aufkochen. Der Spinat taut ganz schnell auf und fällt zusammen. Sobald die Brühe kocht eine Dose Kokosmilch dazu geben und gut verrühren. Die Kochplatte ausstellen, den Topf aber noch drauf lassen.

In einer Pfanne das restliche Kokosöl (ebenso ein sehr gut gehäufter Teelöffel) schmelzen. Einen Teelöffel indisches Currygewürz dazu geben. Ich liebe die Mischung „Farben von Jaipur“ von Herbaria, die schmeckt schön rund und hat keine komischen Zusatzstoffe wie Zucker drin. Schnell die Garnelen (gerne noch tiefgekühlt) dazu geben und anbraten bis sie fertig sind. Dann nur die Spinatsuppe in einen tiefen Teller geben und die Garnelen mit etwas von dem Curry-Kokosöl oben drauf geben und genießen. Guten Appetit!

Beitrag drucken
Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.