Burger-Donut mit Ei – und ohne Brötchen

MiriamAbendessen, Allgemein, Mittagessen, RezepteKommentar schreiben

Donut? Im Burger? Igitt! Und keine Sorge, hier bleibt es weiter ketogen, also weder Weißmehl noch Zuckerkram oder sonstige komische Dinge. Aber mir viel kein besser Begriff ein, für den Burgerpatty mit Loch in der Mitte. Und die deutsche Übersetzung „Ei-in-Loch-Burger“ vom Original „Egg in a Hole Burger“ fand ich jetzt auch nicht soooo spannend. Egal, das Video zum Rezept hab ich die Tage das erste Mal auf Facebook gesehen und musste es sofort nachmachen. Zumal das sogar mein Freund essen wollte – passiert ja eher selten, dass er meine Experimente mitmacht. Aber hier erstmal das Video, damit du weißt, wovon ich spreche:

Sieht super lecker aus und ist schnell nachgemacht. Du brauchst folgende

Zutaten (für 4 Burger)

500g gemischtes Hackfleisch (oder Rind pur)

150g Weidemilch Cheddar

5 Eier

mind 12 Blätter Eisbergsalat (oder anderer Blattsalat mit großen festen Blättern)

150ml natives Olivenöl

50ml MCT Öl

1 TL Senf

Tomate, Gurke nach Belieben

Salz, Pfeffer, Chili nach Belieben

Ghee zum anbraten

Ergibt zusammen: 7g Kohlenhydrate, 433g Fett, 151g Eiweiß (Skaldeman-Ratio 2,74)

Ergibt pro Burger: 2g Kohlenhydrate, 108g Fett, 38g Eiweiß (Skaldeman-Ratio 2,74)

Zubereitung

Zuerst die MCT-Mayonnaise laut Rezept von Primal State machen. Dazu brauchst du in Summe ein Ei, das Oliven- und das MCT-Öl, den Senf und etwas Salz. Sobald die Mayo fertig ist, in den Kühlschrank stellen. Das Hackfleisch in eine Schüssel geben, gut mit Salz, Pfeffer und nach Wunsch mit Chili abschmecken. Dann vier Burgerpattys mit Loch formen, ein kleines Glas ist hierbei ganz hilfreich. Die Burger-Donets in 2 TL selbstgemachtem Ghee von beiden Seiten anbraten. Der Kringel muss noch nicht ganz durchgebraten sein, dann kommt in jeden Kringel ein Ei. Wenn etwas daneben läuft, kein Problem, kannst du, wenn es leicht gestockt ist, einfach hochklappen. Wenn das Ei gestockt ist, kommen auf jeden Burger noch je zwei Scheiben Cheddar. Den Herd kannst du schon ausschalten, der Cheddar zerläuft auch so auf dem warmen Fleisch. Dann nimmst du pro Burger drei große Blätter Eisbergsalat und stapelst sie in einander auf jedem Teller. In das so entstandene Nest kannst du nach Belieben mit Tomaten- und Gurkenscheiben auslegen und dann jeweils bis zu einem EL Mayo drauf geben – ich habe weniger genommen, aber dann stimmt die Skaldeman-Ratio oben nicht mehr ganz. Dann einen überbackenen Burger Donut rein legen und den Salat etwas drüber klappen. Alternativ nur zwei Blätter als Grundlage und eins zum abdecken nehmen – oder mehr Blätter nutzen. Und dann: Genießen! Guten Appetit…

Erst die Mayo nach Rezept machen - hab keine Bilder gemacht O:-), dann die Burgerpattys mit Loch aus Hackfleisch, Salz, Pfeffer und Chili herstellen.
Pattys in Ghee von beiden Seiten anbraten.
In jeden Patty ein Ei geben und stocken lassen.
Pro Burger zwei Scheiben Cheddar drauf und schmelzen lassen.
Pro Burger drei Blatt Eisbergsalat zu einem Nest anrichten, mit Tomate und Gurke auslegen, einen Klacks Mayo drauf geben.
Den Burger-Donut in das Salatnest geben. Blätter drüber klappen.
Guten Appetit!

 

Beitrag drucken

Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.