Blumenkohlbratpfanne

MiriamAbendessen, Allgemein, Mittagessen, Rezepte0 Comments

Blumenkohl. Gedünstet oder noch viel lieber als Püree: Ich stehe einfach drauf. Jetzt kam gestern noch eine neue Variante hinzu. Gebraten. So lecker! Mein Liebster  hatte keinen Appetit – jedenfalls nicht auf Gekochtes, schon gar nicht low carb. Bei ihm waren gestern die ganz schnellen Kohlenhydrate der Favorit. Naja, sei es drum, ich hatte Hunger. Aber keine Lust, lange am Herd zu stehen. Also Kühlschrank auf und gucken, was mich anlacht. Im Gemüsefach lag noch ein Drittel Blumenkohl. Wunderbar, der kam schon mal raus. Dann hatte ich noch Geflügelfleischwurst, die schmeckt angebraten besonders gut. Na, mehr braucht’s doch eigentlich nicht, oder? Naja, doch. Butter. Zum Anbraten. Und als Tüpfelchen auf dem i noch Sauce Hollandaise. Abendessen gerettet. Du brauchst zum nachmachen folgende

Zutaten (1 Portion)

200g Blumenkohl

150g Geflügelfleischwurst

30g Butter

1 Ei

3 EL Sauce Hollandaise (ich nehme immer die von Lukull, hat fast kein KH, ist aber sehr lecker)

Ergibt: 8g Kohlenhydrate, 76g Fett, 38g Eiweiß (Skaldeman-Ratio 1,65)

Der aufwendigste Part für das Gericht kommt gleich am Anfang. Den Blumenkohl in seine kleinsten Röschen zerlegen. Wem das zu aufwendig ist: Einmal kurz in den Mixer oder über die Reibe. Ich finds hübscher, wenn die Röschen noch zu erkennen sind. Dann die Butter in der Pfanne schmelzen und den Blumenkohl dazu. Sobald der etwas angebraten ist, die klein gewürfelte Geflügelfleischwurst (meine Würfel haben eine ungefähre Seitenlänge von 0,5cm. Warum ich das dazu schreibe? Weil mich eine sehr liebe Freundin darum gebeten hat ;-). Beides schön anbraten. Ich warte immer, bis die Fleischwurst und der Blumenkohl erst leicht braune Spuren bekommt. Dann das Ei drüber geben und gut verrühren. Wie früher bei einer ordentlichen Bratkartoffelpfanne. Alles zusammen auf den Teller und in derselben Pfanne noch schnell die Sauce Hollandaise anwärmen. In der Zwischenzeit die Blumenkohlpfanne nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen und in der Mitte eine kleine Kuhle formen. Die Sauce Hollandaise da rein und fertig ist es! Und da mir auf meinem eigenen Teller die Optik nach dem Foto ziemlich egal ist, wird alles ordentlich vermixt. Guten Appetit!

 

Beitrag drucken

Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.