2erlei Mandelplätzchen

MiriamAllgemein, Rezepte, Weihnachten0 Comments

Sonntag, 2. Advent, dazu Nikolaus. Ein echt gemütlicher Tag, den ich zum Teil im Fitnessstudio, auf der Couch und beim Spazierengehen verbracht habe. Und abends viel mir dann auf: Verdammich, wieder nicht gebacken. Dabei hatte ich doch meinen Kollegen im Büro die nächsten Plätzchen zum testen versprochen. Also gut. email-Postfach auf, Mamas emails durchsuchen in der Hoffnung ein Rezept zu finden, das nicht Stunden braucht, eh das Resultat auf dem Teller ist. Und tatsächlich viel mir etwas ins Auge. Ihr Rezept für Mandelmasse. Damit liess sich arbeiten. Also mit dem Laptop ab in die Küche und alles zusammengesucht.

Zutaten

Mandelmasse für 30 Plätzchen

200g gemahlene süße Mandeln

140g Xylit (besser noch Erythrit-Stevia-Gemisch, hat weniger Kalorien!)

3 EL Spekulatiusgewürz

1 Eiweiß

ein paar Tropfen Bittermandelaroma

Haselnüsse für die Demo

Ergibt gesamt ohne die Haselnüsse: 25g Kohlenhydrate, 108g Fett, 48g Eiweiß (Skaldeman-Ratio 1,47)

Pro Plätzchen: 1g Kohlenhydrate, 4g Fett, 2g Eiweiß (Skaldeman-Ratio 1,33 – ich nehme an hier kommen Rundungsfehler ins Spiel 😉

Schokoüberzug

50g Sao Tomé 95% Schokolade (hat nur 10,8g KH, davon nur 4g Zucker!)

ein paar Tropfen Vanillearoma

Ergibt gesamt: 5,4g Kohlenhydrate, 30,5g Fett, 4,3g Eiweiß (Skaledman-Ratio 3,14)

Auch bei diesem Rezept kommt wieder meine Vorliebe für die einfachen Dinge zum Vorschein. Für die Mandelmasse einfach alle Zutaten in eine Schüssel und mit den Knethaken bearbeiten. Nicht wundern falls die Masse einfach nur bröselig aussieht und nicht zu einem Klumpen werden will. Wenn alles gut durchgemischt ist, das Rührgerät einfach an die Seite stellen und die Masse per Hand zu einem Klumpen formen. Ich habe dann einfach immer ein bisschen genommen und die Silikonform mit Sternen gefüllt. Gut in die Ecken gedrückt, bis zur oberen Kante. Aus dem Rest der Masse habe ich eine Rolle geformt und in Scheiben geschnitten. Auf jede Scheibe (es waren noch sechs Stück) habe ich mittig eine Haselnuss gedrückt. Dann die Scheiben auf Backpapier und auf das Blech gelegt. Die Silikonform habe ich auf das Gitterrost gestellt. Ofen an bei 175°C Ober- und Unterhitze (sorry, habe keine Umluft, daher bin ich mir nicht sicher, wieviel Grad hier sinnvoll wären). Das Ganze dann so 10-12 Minuten gebacken.

In der Zwischenzeit habe ich die Schokolade zerbröselt und im Wasserbad verflüssigt. Ein paar Tropfen Vanillearoma dazu, fertig. Dann die Plätzchen aus dem Ofen geholt. Die mit den Nüssen waren fertig, die Sterne sollten bis auf fünf Stück alle eine Schokoseite bekommen. Also den zweiten Teil der Silikonform oben drauf gegeben und die flüssige Schokolade auf den Plätzchen verteilt. Fünf Stück habe ich ohne Schokoüberzug gelassen, da einer der Kollegen eine Nussallergie hat und diese sonst nicht mehr hätte essen können. Und dann einfach den Rost samt Plätzchen über Nacht (oder so lange bis alles ausgekühlt ist) in den Kühlschrank. Das ist auch der Grund, warum ich das Rezept gestern Abend nicht mehr gepostet habe. Die Plätzchen mussten erst auskühlen 😉 Um so besser hat es dann heute im Büro geschmeckt. Dort hat sich aber auch mal wieder gezeigt, dass der Geschmack meiner Kollegen und mir in Bezug auf Zucker doch sehr auseinandergeht. War mir die Masse im rohen Zustand fast zu süß, fanden die es genau richtig – bzw. es hätte für sie nicht weniger sein sollen. Also alles schick 😉

  • Alle Zutaten für die Mandelmasse in eine Schüssel geben und gut verrühren

  • Die fertige Masse in die Form geben, ausstechen oder einfach frei Schnauze festlegen 😉

  • Während die Plätzchen bei 175°C im Ofen backen, 50g Schokolade zerkrümeln und im Wasserbad schmelzen.

  • Die flüssige Schoki mit Vanillearoma abschmecken und dann auf die Plätzchen geben

  • Einen gemütlichen Platz suchen und genießen!

 

Beitrag drucken

Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.