Fatbomb: Kokosmus-Riegel

MiriamAllgemein, Rezepte, SnacksKommentar schreiben

Ich habe mich mal einer Fatbomb/Fettbombe versucht. Die Idee dazu ist aber nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern ich habe die Rezeptgrundlage bei Vivica von TheNourishedCaveman gefunden. Es erinnert doch sehr an einen beliebten Schokoriegel mit Kokosfüllung. Aber hier eben ohne Zucker! Und dann ist es nicht nur lecker, sondern hilft als Fatbomb auch noch, den Tagesbedarf an gesundem Fett zu füllen. Ein perfekter kleiner Snack für zwischendrin. Ich habe mir einen kleinen Riegel gegönnt, während ich im Kino „Voll verzuckert – That Sugar Film“ geguckt habe. Und während sich der Hauptdarsteller versucht, 60 Tage lang von „gesunden“ Produkten aus dem Supermarkt ernährt, wie Cornflakes, fettarmen Joghurt und so weiter und so pro Tag rund 40 Teelöffel Zucker zu sich nimmt, gönne ich mir was leckeres, ohne Zucker 😉 Ich habe die Zutaten von Vivica etwas abgewandelt. Zum einen habe ich den Süßstoff weggelassen, mag ich nicht. Und dann war mir die Masse viel zu trocken, so dass ich spontan noch mehr Kokosnuss aufgeweicht habe. Aber gleich dazu mehr.

Zutaten (für 10 Riegel)

120g Kokosmus

60g Kokosraspeln

30g Kokosöl

15g Backkakao

1,5 TL Vanille

Ergibt

zusammen: 18g Kohlenhydrate, 154 Fett, 15g Eiweiß (Skaldeman-Ratio 4,6)

pro Riegel: 1,8g Kohlenhydrate, 15g Fett, 1,5g Eiweiß (Skaldeman-Ratio 4,6)

Und so gehts: Falls das Kokosmus zu hart ist, kurz im Wasserbad verflüssigen. Die Kokosraspeln in eine Schüssel geben und da flüssige Kokosnuss dazu, ebenso einen Teelöffel Vanille. Alles gut vermengen. Dann in einer flachen rechteckigen Dose/Kuchenform ausbreiten, ca 1 cm hoch. Nach meinen Erfahrungen wäre es sinnvoll, das ganze bereits jetzt in 10 gleichmäßige Riegel schneiden, denn in gefrorenem Zustand ist das schwieriger. Ja, du hast richtig gelesen. Die Riegel kommen jetzt für rund 2 Stunden in das Eisfach. Gönn dir eine Pause, mach irgendwas sinnvolles. Kurz vor dem Ende der zwei Stunden gehst du wieder in die Küche und bereitest die Glasur für die Riegel vor. Dazu 3 Esslöffel Kokosöl, also 30g im Wasserbad verflüssigen und den Backkakao dazu geben, ebenso den halben Teelöffel Vanille. Gut vermengen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Jetzt die Riegel aus dem Eisfach nehmen und in die Glasur tauchen, bzw mit der Glasur überziehen. Dadurch, dass die Riegel tiefgefroren sind, schmelzen sie nicht so leicht und die Glasur wird zügig fest. Dann wieder in den Kühlschrank geben und erst für den Verzehr wieder rausholen. Genieß es. Ich denke, beim nächsten Mal werde ich diese noch ein bisschen variieren, aber das wirst du dann sehen…

Kokosraspeln und Kokosmus mit einem TL Vanille mischen
In einer rechteckigen Form ca 1cm hoch ausbreiten und in Streifen schneiden, dann ins Eisfach
Nach ca 2 Stunden sind die Riegel gefroren
3 EL Kokosöl im Wasserbad erwärmen, mit 3 EL Backkakao und 0, TL Vanille vermenge, auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und die Riegel übergießen
Am besten im Kühlschrank aufbewahren!

 

Beitrag drucken

Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.