Eierfasten – Tag 3

MiriamAllgemein, Rezepte5 Comments

Dienstag. Dritter Tag des Eierfastens. Und mal ehrlich, egal was ich heute esse, es sollte möglichst wenig nach Ei schmecken. Wenn ich mir überlege, dass heute erst Halbzeit ist, brauche ich definitiv noch mehr Rezeptideen. Da hat mir gestern zum Glück schon die Sandra vom Sabo(tage)buch ein paar schöne geschickt. Zum einen ein Vanillecustard – bei dem ich die Garzeit in der Mikrowelle wohl durch ein Wasserbad ersetzten muss mangels vorhandener Technik – und dann einen Link zur  Seite von I breathe I’m hungry, auf der es gleich einen ganzen Plan für das Eierfasten gibt. Dazu muss ich nur noch gucken, welche Zutaten ich hier habe und welche ich noch besorgen muss. Aber erst nach dem Frühstück…

Frühstück

3 rohe Eier

2 EL Mascarpone

1 EL Butter

1 Tasse Kaffee

Vanille-Aroma (Ostermann)

Ergibt 4g Kohlenhydrate, 37g Fett, 22g Eiweiß

Mit dem Kaffee habe ich heute nicht experimentiert. Der Ei-Latte ist lecker und schmeckt kein bisschen nach Ei. Also eine Tasse Kaffee mit dem Esslöffel Butter und einem rohen Ei in ein hohes Gefäß und mit dem Zauberstab 20 Sekunden mixen, fertig. Die beiden verbliebenen beiden Eier habe ich getrennt. Das Eiweiß steif schlagen, das Eigelb mit der Mascarpone und dem Vanille-Aroma mischen. Und dann das Eiweiß unterheben. Mir war es zuviel geschlagenes Eiweiß, daher habe ich nur die Hälfte untergehoben und den Rest für heute Mittag in den Schrank gestellt.

Mittag

2 Eier

2 EL Frischkäse

1/2 TL Zimt

Vanille-Aroma

Kokosöl bzw Butter für die Pfanne

Ergibt: 2g Kohlenhydrate, 41g Fett, 16g Eiweiß

Mittagessen am dritten Tag des Eierfastens. Einziger Wunsch? Möglichst kein Ei-Geschmack 😉 Also habe ich bei I breathe I’m hungry (IBIH) gestöbert und bin auf das Rezept der Cream Cheese Pancakes gestoßen. Hörte sich lecker und schnell an – eine Kombi wie ich sie mag. Und natürlich habe ich alles Nötige dafür im Kühlschrank. Und ein funktionierendes Pfannkuchen-Rezept suche ich schon lange. Also schnell die rohen Eier und den Frischkäse in eine Schüssel geben und mit dem Mixer aufschlagen, bis der Teig Blasen schlägt. Bei IBIH steht noch Stevia oder sonstiger Süßstoff dabei, ich habe es weggelassen und nur ein paar Tropfen Vanille-Aroma hinzugefügt. Achso, und das restliche Eiweiß von heute früh habe ich eingemacht, dürfte aber keine Auswirkung haben. Den Teig kurz stehen lassen und währenddessen die Pfanne einheizen. Den ersten Pancake wollte ich in Kokosöl ausbacken, damit es noch etwas süßer schmeckt. Aber der Versuch ging in die Hose, der Pfannkuchen pappte am Boden fest und ließ sich nicht in einem drehen. Zerrupft, trotzdem lecker. Also habe ich den zweiten Pancake in Butter gemacht. Hat funktioniert! Also schnell auf den Teller, mit etwas Zimt bestreuen, fertig ist das Mittagessen!

Den Nachmittag habe ich fast vollständig mit der Arbeit hier am Blog verbracht. Unglaublich, wieviel Zeit in die technischen Feinheiten gesteckt werden muss. Vor allem, wenn man keine Ahnung davon hat. Egal, es wird. Irgendwann habe ich also gemerkt, dass ich nicht mehr sitzen kann und dass es schon kurz vor 17 Uhr ist. Also habe ich den Rechner an die Seite gestellt, die Tasche gepackt und bin ins Freibad gefahren. Wer weiß, wie lange das Wetter das dieses Jahr noch zulässt.

Abendessen

3 Eier

2 Stk Grillkäse mit Chili

3 EL Sauce Hollandaise von Lukull

Ergibt 3g Kohlenhydrate, 65g Fett, 39g Eiweiß

Wie immer nach dem Schwimmen war ich ziemlich hungrig. Und irgendwie auch nicht gewillt, ein weiteres Rezept auszuprobieren. Also einfach den Grillkäse in die Pfanne und anbraten. Den Käse auf den Teller, in der selben Pfanne drei Spiegeleier gebraten. Sobald auch die auf dem Teller waren, noch schnell die Sauce Hollandaise in der Pfanne angewärmt und ebenfalls ab auf den Teller. Ich liebe diese Sauce einfach. Und sie hat den Vorteil, das sie sättigt.

Allerdings habe schon nur knapp eine Stunde später gemerkt, dass ich schon wieder hungrig bin. Naja, kein Wunder, waren auch nur rund 1650kcal für den Tag, also gerade mal mein Grundumsatz. Plus Schwimmen dazu, da darf der kleine Hunger schon nochmal kommen. Da mir zu dem Zeitpunkt etwas kalt war, wollte ich einen Tee machen und hatte eine Idee. Statt Ei-Latte wie zum Frühstück würde ich mir ein Ch(ei)-Latte machen. Ich habe noch den Flow Choko Chai von Shoti Maa hier. Den habe ich also wie vorgegeben mit kochendem Wasser aufgesetzt und fünf Minuten ziehen lassen. Dann schnell in ein hohes Gefäß, ein rohes Ei und einen Esslöffel Butter dazu, Zauberstab rein, fertig! Und wie ich es mir gedacht habe, ist das auch echt lecker! Denn schon den normalen Chai macht man mit heißer Milch, und anders schmeckt im Prinzip die aufgelöste Butter auch nicht. Und mit dem Tee wurde mir warm, mein Magen hat Ruhe gegeben und ich konnte weiter am Blog basteln. Mal sehen, wieviele Eier ich morgen noch sehen kann…

 

Beitrag drucken

 

 

Über den Autor

Miriam

Facebook

Ich heiße Miriam Hoffbauer, bin Jahrgang ’78 und ernähre mich seit Dezember 2014 kohlenhydratarm. Auf ketoVida teile ich meine Erfahrungen mit der ketogenen Ernährung und wie diese auch dir auf dem Weg zu einem gesunden und schlanken Leben helfen kann.

5 Kommentare zu “Eierfasten – Tag 3”

  1. Hallo, bin Grad bei Tag 3, läuft super und schmeckt gut. Gestern hatte ich morgens Kopfschmerzen, ging aber bis Mittag weg. Deine Rezepte sind super, allerdings bin ich kein Käseesser… kann man stattdessen Mascarpone essen?
    Chantal

    1. Hi Chantal,
      das freut mich, dass du gut klar kommst. Du kannst Mascarpone essen, achte aber drauf, dass es nicht mehr als 210g am Tag werden 😉
      Viele Grüße & viel Erfolg,
      Miriam

  2. Danke für deinen tollen Blog!
    Bin gerade bei Tag 3 vom Eierfasten. Deine Rezepte sind echt toll. Genieße gerade meinen ersten Ei-Latte, sensationell!!!!

    1. Hallo Viviane,
      Danke für das Kompliment, freue mich, dass dir der Blog gefällt ? Genieß den Ei-Latte. Wenn du magst kommentiere doch mal am Ende deines Eierfastens, wie es dir damit ging!
      Liebe Grüße & viel Erfolg,
      Miriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.