Eierfasten – Tag 1

with Keine Kommentare

Es gibt Anlässe, zu denen lasse ich Fünfe gerade sein und genieße, ohne Reue. Am Freitag war so ein Tag. Meine Cousine hat geheiratet. Wenn das mal kein Grund zum sündigen ist 😀 Ich habe zwar beim Essen die meisten Kohlenhydrate weg gelassen, aber eben nicht alle. Es fing nach dem Standesamt an. Es gab einen Sektempfang und dazu kleine Süßigkeiten. Ich habe erst widerstanden, um dann doch ein Stück Kinderschokolade zu naschen. Iiihhh, war das süß.  Der Rest des Riegels ging an meinen Bruder. Schon faszinierend, wie sehr ich mir den Zucker abgewöhnt habe. Hatte in letzter Zeit des öfteren mal Momente, an denen mir schon süßer Geruch zuviel war.

Zurück zum Freitag. Es blieb nicht bei dem einen Glas Sekt. Ich habe Wein getrunken, eine kleine Scheibe Baguette gegessen. Und zum Nachtisch gab es ein süßes Dreierlei mit etwas Créme Brulée, Himbeereis und Schokomousse. Mit der Créme Brulée ging es mir mit dem ersten Bissen wie mit der Kinderschokolade. Aber es war trotzdem lecker. An  „festen“ Kohlenhydraten war es das schon, was mich aber trotzdem schon aus der Ketose geschossen hätte. Und dann gab es ja noch Wein. Einen sehr leckeren weißen Rivaner. Naja, von dem hatte ich über den Abend verteilt definitiv mehr als ein Glas – war doch mächtig angetüdelt. Aber das war es mir wert, es war eine tolle Feier.

So, genug der Vorgeschichte. Ich habe mich also mit dem Essen und dem Wein ordentlich aus der Ketose gebracht und möchte nun natürlich so schnell wie möglich wieder rein. Und da ich noch Urlaub habe, dachte ich mir, ich mache nochmal ein paar Tage Eierfasten. Nochmal, weil ich es letzten Monat schon mal gemacht habe, aber da habe ich es nicht weiter dokumentiert. Drauf gekommen bin ich über die Beiträge von ketogenicwoman.com, als ich eigentlich nur noch mehr zum Fett fasten erfahren wollte. Dazu schreibe ich demnächst mal ein bisschen was. Und vor ein paar Tagen haben Margret und Iris von LCHF Deutschland die neuesten Infos zum Eierfasten aus Schweden veröffentlicht. Wenn das mal kein Wink mit dem Zaunpfahl ist…

Eierfasten ist ganz simpel. Man isst am Tag zwischen 6 und 12 Eiern und zu jedem Ei einen Esslöffel Fett. Dieses Fett kann Butter, Mayo oder Kokosöl sein. Dazu sind pro Tag bis zu 210 Gramm Käse erlaubt, natürlich auch möglichst fettig. Bulletproof Coffee oder Ei-Latte sind ebenfalls erlaubt. Und dann heißt es, kreativ werden! Achja, im Anschluss an das Eierfasten sollte laut der Empfehlung von LCHF Deutschland noch fünf weitere Tage ein striktes LCHF gegessen werden. Also maximal 10 Gramm Kohlenhydrate bzw 2 % der täglichen Energiemenge.

Variationen vom Ei – mein Speiseplan am 1. Tag

Frühstück:

3 rohe Eier

3 EL Kokosöl

45gr Heidelbeeren

1 Tasse Kaffee

Ergibt 3gr KH, 83gr F, 19gr E

Beim Frühstück habe ich noch etwas geschummelt. Die 45 Gramm Heidelbeeren gehören eigentlich nicht auf den Tagesplan, aber ich hatte sie noch im Kühlschrank und wollte sie nicht schlecht werden lassen. Also habe ich die Beeren genommen, sie mit den drei rohen Eiern und 2,5 Esslöffeln Kokosöl zusammengetan und mit dem Zauberstab in einen Lubrikator á la Christian Opitz‘ Befreite Ernährung verwandelt. Der verbleibenden halbe Esslöffel Kokosöl landete in meinem Kaffee. Denn schwarzen Kaffee ohne alles mag ich immer noch nicht. Entweder mit Milch, Sahne, neuerdings Butter als BPC oder eben mit Kokosöl, dann passt es. Opitz empfiehlt übrigens, die ersten drei Bissen jeder Mahlzeit, auch der flüssigen, ordentlich zu kauen. Denn dadurch wird der Speichelfluss richtig aktiviert und die Nahrung kann einfacher verdaut werden.

Fasten und Sport – schneller wieder in die Ketose

Mit der Grundlage war ich gut satt ohne voll zu sein. Das ist es, was ich an LCHF so liebe! Da es Sonntag ist, ging es danach erstmal auf die Couch, Laptop auf den Schoß und ein bisschen hier am Blog gearbeitet. Achso, habe natürlich noch meinen Ketonlevel gemessen. Gestern Abend war ich noch bei 0,4 mmol/l. Den Wert von Samstag habe ich nicht, dürfte aber morgens ganz klar bei 0 gewesen sein. Habe Samstag dann wieder streng ketogen gegessen, was erklärt, warum ich heute schon wieder bei 0,4 bin. Interessant wird es, wie morgen der Ketonlevel aussieht.

Um 11 Uhr habe ich mich aufs Rad geschwungen und bin ins Fitnessstudio geradelt. Dort ging es erst noch einmal für eine Viertelstunde auf Rad und dann gut aufgewärmt zum Yoga. Eine Stunde, die eine perfekte Kombination aus Kräftigung, Dehnung und Entspannung bietet. Im Anschluss ging es dann noch für 45 Minuten an die Geräte, um die Muskelgruppen noch einmal gezielt anzusprechen. Freitag und Sonntag sind die Tage, wo mein Sportprogramm etwas länger ausfällt, an den anderen Tagen reicht mir normalerweise eine Stunde. Dann schnell nach Hause geradelt, die heiße Dusche genossen und das Mittagessen vorbereitet. Denn nach dem Programm hat sich mein Magen schon wieder gemeldet.

Mittag:

4 Eier

4 EL Mayo

100g Camembert

Ergibt 0g KH, 74g F, 49g E

Nach dem Sportprogramm musste es schnell gehen mit dem Mittagessen. Und mal ehrlich, bei den Vorgabe fällt es zumindest mir noch etwas schwer, sehr kreativ zu kochen. Aber das ist auch kein Problem, hauptsache, es schmeckt. Also habe ich die vier Eier zu Rührei verquirlt und gebraten. Der Camembert wurde in kleine Stücke geschnitten und mit den vier Esslöffeln Mayo garniert. Das war dann übrigens mal wieder so ein Moment wo ich dachte „schon bekloppt, dass man von soviel Fett auch noch abnimmt“. Kennst du das? Aber so lange es schmeckt und wirkt, werde ich es definitiv nicht ändern!

Nachmittag

Zutaten für einen Ei-Latte

1 Tasse Kaffee

1 Ei

1 EL Butter

1/2 TL Zimt

Ergibt 0g KH, 7g F, 7g E

Ich liebe es Sonntagnachmittags auf der Couch (oder bis vor kurzem draussen in der Sonne) zu sitzen, gemütlich einen Kaffee zu genießen und dabei ein gutes Buch zu lesen. Heute habe ich mal ein neues Rezept ausprobiert. Ei-Latte. Wobei ich schon kurz Zweifel hatte, ob denn das schmecken kann. Das Rezept habe ich von Margret und Iris von LCHF Deutschland, es ist direkt verlinkt. Neuerdings bin ich aber eher gewillt, Rezepte, die sich erst einmal komisch anhören, auszuprobieren. Und so eben auch mit dem Ei-Latte. Ganz schnell und einfach gemacht. Eine Tasse Kaffee brühen und dann zusammen mit dem Ei, der Butter und dem Zimt in ein hohes Gefäß. Zauberstab an, kurz und kräftig quirlen, fertig. Schon erstaunlich, wie gut das aufschäumt. Und es schmeckt! Wird definitiv ab sofort öfter auf dem Plan stehen.

Am frühen Abend bin ich dann erst noch einmal spazieren gegangen. Einfach, um mir wieder frische Luft um die Nase wehen zu lassen. Außerdem kommt die Regenzeit noch früh genug, wo ich dann nicht mehr rausgehen mag.

Abend

3 Eier hartgekocht

2,5 EL Mayo

60g Camembert

1 Prise Salz

1TL Chiliflocken

1TL Kokosöl

1 Tasse Tee

Ergibt 0g Kohlenhydrate, 46g Fett, 33g Eiweiß

Im Prinzip ist das Abendessen eine Abwandlung des Mittagessens. Ich habe drei Eier hartgekocht und dann geviertelt, auf den Teller gegeben und mit Salz bestreut. Den Camembert in kleinen Stücken dazu. Die Mayo mit den Chiliflocken verrührt. Und dann zu jedem Bissen Ei oder Käse etwas Chilimayo dazu. Danach gab es eine große Tasse Tee, gespickt mit einem Teelöffel Kokosöl.

Das war also der erste Tag des Eierfastens. Die Tagesbilanz: 4gr Kohlenhydrate, 210gr Fett, 108gr Eiweiß. Ich bin satt, noch kommen mir die Eier nicht wieder zu den Ohren hinaus, also gehts morgen munter weiter 🙂

 

Beitrag drucken

Deine Gedanken zu diesem Thema